Die dritte Ausgabe wird berauschend.

Bei diesem Festival trifft Wissenschaft auf Kultur und Unterhaltung: Ein junges Team aus Studierenden und Kulturschaffenden stellt jedes Jahr ein interdisziplinäres Programm zu einem gesellschaftlich relevanten Forschungsthema zusammen. Vom 4. bis 6. Mai 2018 finden unter dem Thema „Rausch“ Workshops, Diskussionen, Filmaufführungen, eine Ausstellung und zwei Partys im Sommercasino Basel statt.

Eintrittspreise

Mit der KulturLegi der Caritas kann man kostenlos am Festival teilnehmen und mit der Colourkey zum halben Preis!

15 / 10 Franken Tagespass
30 / 20 CHF Festivalpass (Freitag, Samstag und Sonntag)
Bei einigen Workshops fallen zusätzliche Unkostenbeiträge an.

Du kannst dir deinen Tages- oder Festivalpass bereits im Vorverkauf ergattern: Unter www.scienceandfiction.ch/tickets sowie am Nadelberg 17, Basel, in der:

 

 

 

Quick links

Thema 2018

Den Rausch auch mal nüchtern erfassen.

Schon seit Urzeiten sucht der Mensch den Rausch – als Inspirationsquelle oder auch nur, um vor der Realität zu flüchten. Lässt sich unsere Kulturgeschichte damit als eine Geschichte von Rauscherfahrungen beschreiben? Was treibt Menschen auf der ganzen Welt dazu, sich zu berauschen und was passiert mit unserem Körper im Rauschzustand?

Solche und ähnliche Fragestellungen werden von Forschern und Wissenschaftlerinnen in Kurzreferaten aufgegriffen und mit dem Publikum diskutiert. Interaktive Formate wie ein Bewegungsrauch mit Virtual Reality oder Experimente mit Licht machen den Rauschzustand am eigenen Körper erfahrbar und auch das vielseitige Musikprogramm wird berauschend. Ausserdem hüllt das Künstlerkollektiv TNL das Sommercasino mit einer spektakulären Fassadenprojektion in ein neues Licht und der begehbare LED Forest von bildspur verspricht ein intensives visuelles Erlebnis – besonders, wenn dazu die Multispektralbrille getragen wird, die am Festival (umsonst) erhältlich ist.

science+fiction garantiert brisante Debatten und eine frische Perspektive auf die aktuelle Forschung – denn Wissenschaft geht alle an.

Verein „science and fiction“

„science and fiction, Verein für Wissenskultur“ hat den Sitz in Basel und zählt aktuell 22 Mitglieder. Er wird vom Filmjournalisten Gabriel Heim präsidiert, der das Festival science+fiction“ gemeinsam mit der Expertin für Wissenskommunikation Corinne Goetschel initiierte.

Der Verein zählt neben dem Projektteam auch renommierte Botschafterinnen und Botschafter zu seinen Mitgliedern. Diese sind – wie die Veranstalter selbst – in verschiedenen Bereichen von Kultur, Wissenschaft, Jugendarbeit und Medien tätig.

Worum soll sich das Festival science+fiction 2019 drehen?

Umfrage Thema 2019

science+fiction ist bald zu Gast

Freitag, 20. April 2018, 18:45 – 19:45 Uhr

#lsd75

Zur seelischen Auflockerung bei analytischer Psychotherapie: Halluzinogene Drogen in der Psychiatrie
Dr Felix Müller, Assistenzarzt, UPK Basel

Die Entdeckung von LSD und das erweiterte Bewusstsein
Prof Ueli Mäder, Soziolog, emeritierter Professor Universität Basel und Botschafter des Festivals science+fiction

www.lsd75.ch/talks-program-en