Das dritte Festival science+fiction war wirklich berauschend! Vom 4. bis 6. Mai 2018 lag der Fokus im Sommercasino Basel auf Rauschzuständen.

RAUSCH

Schon seit Urzeiten sucht der Mensch den Rausch – als Inspirationsquelle oder auch nur um vor der Realität zu flüchten. Lässt sich unsere ganze Kulturgeschichte damit als eine Geschichte von Rauscherfahrungen beschreiben? Von schamanischen Ritualen aus grauer Vorzeit bis hin zu den betäubenden, leistungssteigernden oder psychedelisch wirkenden Räuschen der Gegenwart.

Doch was ist das überhaupt, ein Rausch? Man kann die Frage beantworten, indem man selbst einen Rausch erlebt, beispielsweise durch das Ausüben einer Extremsportart. Oder man vertieft sich in Kunst, Literatur, Film oder Musik, welche durch Rauscherfahrung entstanden ist. Oder man konsultiert die Wissenschaft, welche uns darüber viel zu sagen hat: über Substanzen, biochemische Prozesse in Körper und Gehirn – oder darüber, was während einem Rausch in der menschlichen Psyche abläuft und wie solche Erfahrungen eine Person nachhaltig prägen können.

Solche Perspektiven und noch viel mehr soll das Festival science+fiction im 2018 bieten. Wir bringen die Erkenntnisse der Forschung zum Thema Rausch auf den Tisch – nüchtern und ohne Vorurteile.

Eintrittspreise

Mit der KulturLegi der Caritas kann man kostenlos am Festival teilnehmen und mit der Colourkey zum halben Preis!

15 / 10 Franken Tagespass
30 / 20 CHF Festivalpass (Freitag, Samstag und Sonntag)
Bei einigen Workshops fallen zusätzliche Unkostenbeiträge an.

Du kannst dir deinen Tages- oder Festivalpass bereits im Vorverkauf ergattern: Unter www.scienceandfiction.ch/tickets sowie am Nadelberg 17, Basel, in der:

 

 

 

Texte unserer Gastautoren

science+fiction hat drei Gastautoren eingeladen, einen Text zum Thema des Festivals 2018 zu schreiben.

Hier geht es zu den Texten von Ariane Koch, Daniela Dil und Max Küng.